Erste Heimniederlage für U20

In einer für die SGS U20 chancenreichen Regionalliga-Begegnung gelang es den Essenerinnen nicht die Punkte an der Ardelhütte zu halten. Gegen die gut besetzte DSC Arminia aus Bielefeld unterlag das Perspektivteam der SGS knapp mit 1:2 (0:1).

Die Gastgeberinnen kamen gut ins Spiel und zeigten von Beginn an, dass sie an die Erfolge der letzten Wochen anknüpfen wollten. Die Gäste verteidigen jedoch kompakt und nutzen einige Ballgewinne für Konter. Eine dieser Situation führte in der 16 Minute zu der etwas überraschenden Führung für Bielefeld. Die Essenerin ließen sich davon wenig beirren und blieben über weite Strecken spielbestimmend. Trotz einiger hochkarätiger Chancen konnte die leichte Überlegenheit jedoch nicht in Zählbares umgewandelt werden. Mit dem knappen Rückstand ging es in die Pause.

In der zweiten Halbzeit bot sich den Zuschauern ein vergleichbares Bild. Bielefeld verteidige gut und die Angriffsbemühungen der Gastgeberinnen scheiterten häufig. Stattdessen führte einer der wenigen Angriffe der Arminia über einen Schuss aus der zweiten Reihe zum abermals etwas überraschenden 0:2.

Die Essenerinnen ließen sich auch davon nicht beeindrucken und bemühten sich weiter um eigene Torchancen. Nach einer Flanke von rechts erzielte Anna Moczarski in der 57. Minute den verdienten Anschlusstreffer zum 1:2.

In der restlichen Spielzeit war Schönebeck zwar bemüht, konnte aber letztendlich nicht mehr ausgleichen. So blieb es aus Sicht der Heimmannschaft beim etwas unglücklichen 1:2.

Trainer Jonas Kaltenmaier: „Niederlagen sind immer bitter. Heute kommt natürlich dazu, dass wir die Gegentreffer nach zwei fragwürdigen Entscheidungen bekommen und wir einfach zu viele Großchancen ungenutzt lassen. Aber wer heute das Spiel gesehen hat, konnte beobachten, wie eine talentierte U20 gegen eine individuell topbesetzte Frauenmannschaft dominierte und wegen Kleinigkeiten nicht den Lohn einstreichen konnte. Arminia Bielefeld ist in dieser Besetzung weiß Gott keine Laufkundschaft und für uns ist auch dieses Spiel fantastisch für den Ausbildungsprozess.“

SGS Essen U20:
Celina Hoffmann - Melina Koffler, Lena Wicker, Lucy Karwatzki (58. Kea Veldhuis), Yaren Erkan (75. Jule Neumann), Emely Joester, Juliette Gier, Jule Schnieder, Anna Moczarski, Josefine Karsties, Laura Pucks

© SGS-Bericht

Die Regionalliga West im WDLV stellt sich vor!

Zurück

Last update: 20.02.2020 - 21:42