Aktuelles rund um die Mannschaften

U17 siegt beim Viactiv Hallenmasters 2019

Die stolzen Siegerinnen der SGS Essen mit dem Pokal.

Nach zwei anstrengenden Hallentrainingseinheiten am Donnerstag und Freitag waren die U17-Juniorinnen zu Gast beim Viactiv Hallenmasters 2019 in Dortmund Dorstfeld.

In der Gruppe A trafen die Essenerinnen auf die Regionalligisten Alemannia Aachen, SC 13 Bad Neuenahr und Herforder SV, den Niedersachsenligisten Hannover 96 und den Gastgeber, den Kreisliga A-Ligisten DJK Eintracht Dorstfeld. Im ersten Spiel gegen DJK Eintracht Dorstfeld konnte sich die SGS Essen innerhalb der 10 Minuten Spielzeit souverän mit 8:0 durchsetzen. Auch gegen Alemannia Aachen behielten die Essenerinnen mit 4:1, ebenso wie gegen den Herforder SV mit 4:0, die Oberhand.
Im vierten Spiel des Tages taten sich die Mädels schwerer und besiegten Hannover 96 lediglich knapp mit 2:1. Im letzten Gruppenspiel gegen den SC 13 Bad Neuenahr konnte die SGS Essen nicht an die vorhergehenden Leistungen anknüpfen und verlor unglücklich mit 1:2. Dadurch belegten die Essenerinnen nach der Gruppenphase den 2. Tabellenplatz.
Im Viertelfinale trafen die Essenerinnen dann auf die Mannschaft des MSV Duisburg, welcher nach einem 7-m-Schießen mit 6:5 geschlagen werden konnte.
Im darauffolgenden Halbfinale wurde wiederum Alemannia Aachen in der Schlussphase mit 2:0 besiegt.
In einem intensiven Finale setzten sich die Essenerinnen dann abermals im 7-m-Schießen mit 5:4 gegen Borussia Mönchengladbach durch und gewannen so das Viactiv Hallenmasters 2019.

„In dem ersten Hallenturnier der Saison haben sich die Mädels im Großen und Ganzen recht ordentlich präsentiert. Darauf können wir für die folgenden Aufgaben aufbauen. Sachen, die uns heute nicht gefallen haben, sind bereits angesprochen worden. Daran werden wir im Laufe der Woche arbeiten, um möglichst gut auf das Hallenmasters in Gütersloh vorbereitet zu sein. Dieses findet von Freitag bis Sonntag in Gütersloh statt“, so Trainer Fabian Holzmann nach dem Turnier.

SGS Essen U17:
Lara Heidemeyer – Linette Hintzen (1 Tor), Laureta Elmazi (3), Chaleen Klöß (3), Selin Mercan (1), Emily Tichelkamp (4), Sina Nowitzki (1), Celine Vaupel (1), Anne Hüwels, Melina Koffler, Seval Cakan (2), Sophie Neugebauer (1), Bente Fischer (3), Assiza Walther (2); (Tore ohne 7-m-Schießen)

© SGS-Bericht

Zurück