Aktuelles rund um die Mannschaften

U16 - Punkte in Bielefeld liegen gelassen

Am Samstag machte sich der SGS-Tross auf in Richtung Bielefeld. Zu Gast bei der U17 der Arminia, konnte sich das Essener Regionalligateam in der ersten Halbzeit ein Chancenplus erspielen. Allerdings waren die Schönebeckerinnen nicht in der Lage, erfolgreich abzuschließen.

So kam es wie so oft bisher in dieser Spielzeit. Eine Minute vor der Pause führte ein Ballverlust in der Vorwärtsbewegung zu einem Bielefelder Gegenangriff. Aus spitzem Winkel konnte die Arminia den Führungstreffer erzielen. So ging es in die Halbzeit.

Die Gastgeber kamen stark aus der Pause und bestimmten in den ersten Minuten das Spiel. Die Essenerinnen benötigten gut 10 Minuten, um wieder in das Spiel zu finden und übernahmen fortan das Spielgeschehen. Allerdings präsentierte sich die SGS in der Entscheidungsfindung vor dem finalen Zuspiel zu behäbig. Gut zehn Minuten vor Spielende gelang den Bielefelderinnen nach einer Ecke der zweite Treffer. In der verbliebenen Zeit waren die Schönebeckerinnen bemüht, dieses weitere Negativerlebnis zu verarbeiten.
Mit dem Abpfiff der Partie gelang hier aber noch der Anschlusstreffer zum 1:2 durch Elea Golberg nach Zuspiel von Inger Struwe.

Fazit: „Wieder einmal erarbeiten wir uns ein spielerisches Übergewicht. Im letzten Drittel allerdings präsentieren wir uns nicht kaltschnäuzig genug, um erfolgreich abzuschließen. Bei hohen Bällen sind wir noch zu anfällig. Es gibt einige Themen, die zu bearbeiten sind.“

SGS Essen U16:
Celina Hoffmann - Mara Koch, Johanna Nauels, Tereza Hlavova, Frauk Kaplon, Jacqueline Pönsgen, Lucy Karwatzki, Sophia Scuderi (41. Elea Golberg), Jule Schnieder (50. Inger Struwe), Alisa Grünwald (61. Stella Senk), Sophie Grzywacki (50. Merle Greulich)

© SGS-Bericht

Zurück