Aktuelles rund um die Mannschaften

U11 mit guter Leistung gegen Schonnebecker Jungens

Die SGS-Jüngsten trafen am Samstag auswärts auf die E-Jugend der SpVgg Schonnebeck. Die bessere Anfangsphase erwischten die Jungens und konnten sich bereits in den ersten Minuten zwei gute Torchancen erspielen, die die Essener Keeperin allerdings gut vereiteln konnte.

Die Mädels fanden immer besser ins Spiel und begannen mit gutem Kombinationsspiel. Der Spielaufbau wurde sicherer und der U11-Spielerinnen kamen einige Male gefährlich vor das gegnerische Tor. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten.

In der 15. Minute verwerteten die Jungens eine Ecke direkt und konnte somit mit 1:0 in Führung gehen. Erwähnenswert ist allerdings die Reaktion der SGS-Talente. Sie gaben sich nicht auf und konnten sich weiterhin einige Torchancen erspielen, welche jedoch nicht mit der letzten Konsequent verwertet werden konnten. Auch die Jungens kombinierten sich einige Male gefährlich vor das Essener Tor, doch die Torhüterin konnte parieren. Der Halbzeitpfiff unterbrach ein sehr ansehnliches Fußballspiel beider Mannschaften.

Die 2. Halbzeit gestaltete sich als Gegenstück zur Hälfte eins. Diesmal erwischten die Mädels den besseren Start und konnten früh den 1:1-Ausgleichstreffer erzielen. Das Spiel blieb offen und beide Teams kamen zu Chancen. Allerdings konnten die Jungens ihre Chancen zweimal nutzen und gingen mit 3:1 in Führung.
Beachtlich auch hier der Kampfgeist und Einsatz der SGS-Spielerinnen. Es konnte kurz vor Schluss der Anschlusstreffer zum 3:2 erzielt werden, allerdings wurde das Tor aberkannt und als nicht gültig gewertet. So endete das Spiel mit 3:1 für die Schonnebecker Jungens.
Fazit der Trainerin: „Eine wirklich sehr gute, geschlossene Leistung der Mannschaft über 50 Minuten. Jede Spielerin kann sehr zufrieden mit der eigenen sowie der Teamleistung sein. Wir haben größtenteils gute defensive Stabilität und Stärken im Spielaufbau zeigen können.
Einzig und allein an der Chancenverwertung ist etwas zu bemängeln. Wir müssen lernen vor dem Tor konsequent und zielstrebig zu sein. Außerdem wünsche ich meiner Spielerin Kassandra gute Besserung und eine schnelle Genesung, sie hat sich eine Fraktur am Arm zugezogen.“

© SGS-Bericht

Zurück