Aktuelles rund um die Mannschaften

U11 geht in die zweite Saison

Die erste Saison der neu gegründeten U11 ist in jeglicher Hinsicht erfolgreich zu Ende gegangen. Hierbei hat es das Trainerduo Christian van Zwamen und Nikola Ludwig geschafft, innerhalb kürzester Zeit, aus 14 talentierten Spielerinnen eine Einheit zu formen. Neben einem großen Teamgeist ist es den Trainern gelungen die Spielerinnen individuell weiterzuentwickeln. Am Ende der Saison konnten sich die Spielerinnen darüber hinaus über den ersten Platz in der Jungenliga freuen.
Das Ende der Saison geht auch bei der U11 einher mit einigen Veränderungen. So übernimmt Trainer Christian van Zwamen in der kommenden Saison die U13 der SGS. Mit Nikola Ludwig und Elisa Strock stehen in der kommenden Saison zwei Trainerinnen an der Seitenlinie, die parallel noch zum U20-Zweitligakader der SGS gehören. Auch im Kader der U11 gibt es zahlreiche Veränderungen -  mit Ceren Alinli, Alina Baar, Lölle Kayser, Melisa Isik, Eileen Klees, Anna Latifa Uebing und Nelly Ziehl gehören sieben Spielerinnen in der kommenden Saison zum U13-Kader der SGS.

Nisa Altin, Lia Kuschel, Cassandra Potsi, Miriam Sanduqa und Chayenne Schwarz gehen in ihre zweite U11-Saison bei der SGS Essen. Neun neue Spielerinnen kommen hinzu: Jolina Kraft (SF Niederwenigern), Emilia Navarro (SuS Dinslaken), Vivian Timmerberg (VFR 08 Oberhausen), Eriona Krasniqi (VFR 08 Oberhausen), Ilke Kuzdere (Arminia Klosterhardt), Franziska Kelava (SV Hessler), Ava Kleinschmidt (TuS Rheinberg), Stephanie Tchato (SGS Jungen), Mara Huiskes (SGS Jungen).
Ergänzt wird der Kader durch drei Spielerinnen, die mit einem Zweitspielrecht ebenfalls für den Essener Bundesliganachwuchs antreten – Ionida Godeni (ESG 99 Essen), Sophie Schellöh (Mülheimer SV 07) und Edda Lamers (Thomasstadt Kempen).

Kommentar von Jugendkoordinator Christian Kowalski:
„Die Trainerinnen müssen zunächst wie zu Beginn der letzten Saison aus vielen talentierten Spielerinnen eine Einheit formen. Inhaltlich geht es vor allem darum den Spielerinnen Spaß am Spiel zu vermitteln, offensiv zu denken und mutig in die 1vs1 Duelle zu gehen. Bei diesem Prozess werden die Spielerinnen von zwei Trainerinnen begleitet, die zwar noch sehr jung sind, aber den Weg aus der Jugend bis in die Zweitliga-Mannschaft der SGS bereits selbst absolviert haben. Sie können den Spielerinnen somit viele hilfreiche Tipps mit auf den Weg geben um den weiteren Ausbildungsweg bei der SGS Essen erfolgreich zu bestreiten.“

© SGS-Bericht

Zurück