Aktuelles rund um die Mannschaften

SGS U23 lässt sichere Punkte liegen

Im Duell gegen den Mitaufsteiger SV Germania Hauenhorst kamen die Essenerinnen in der Regionalliga West nicht über ein 3:3 (3:0) hinaus.
Erneute Umstellungen in der Startelf ließen die Schönebeckerinnen gut ins Spiel kommen. Geldona Morina und Christina Dierkes aus dem Kader des Bundesligateams fügten sich nahtlos ein und sorgten für eine Menge Wirbel im Essener Spiel.
So war es auch die 18-jährige Morina, die per Doppelpack die 2:0-Führung für die U23 erzielte. Lisa Adams erhöhte kurz vor der Pause auf 3:0. Bis dahin agierten die Gäste unauffällig und tauchten nur bei Standards in der Nähe des Tors von Steffi Löhr auf.

Nach der Pause blieb Essen am Drücker und wollte das 4:0. Mit der Auswechselung von Langpohl und Glahn geriet das Essener Spiel ins wanken. Die Spielerinnen wurden unverständlicherweise nervös und es schlichen sich technische wie taktische Fehler ein. Innerhalb von zehn Minuten wendete die Gästestürmerin Nicole Schampera das Spiel mit einem Hattrick. Zwischenzeitlich hätte Morwenna Dietz das 4:2 für Essen machen müssen. "Normalerweise macht Momo die Dinger, aber in der zweiten Hälfte klappte einfach nichts mehr, der 3:3-Endstand ist wie eine gefühlte Niederlage für uns. Zudem haben wir unsere Chancen nicht genutzt. Eine 3:0-Führung gibst du unter keinen Umständen mehr her. Eine weitere Lehreinheit in der Liga. Hoffentlich werden es nicht zu viele davon. Aber ich bin zuversichtlich. Die Mädels werden weiter hart an sich arbeiten", lautet das Resümee von Trainer Petja Kaslack.

  • Die nächsten Punkte können sich die Essenerinnen bei Borussia Mönchengladbach am 03.10 (13:00 Uhr) verdienen.

SGS Essen - Aufstellung:
Stefanie Löhr - Lara Radlewski, Lisa Marie Adams (73. Aileen Göbel), Sandra Glahn (60. Vivien Gaj), Carolin Mooren, Monique Langpohl (69. Anne-Sophie Warthun), Christina Dierkes, Morwenna Dietz, Marie Joice Raeth, Geldona Morina, Laura Kuhlmann

©SGS Bericht

Zurück