Aktuelles rund um die Mannschaften

SGS U20 startet mit sechs U17-Spielerinnen in die erste Zweitligasaison

Oben v.l.: Jana Barbara, Hannah Geldschläger, Joana Gutke; unten v.l.: Maja Hünnemeyer, Laura Rekus und Weronika Rekus

Die Verantwortlichen des SGS U20-Perspektivteam stecken voll in den personellen Planungen für die erste Saison in der eingleisigen zweiten Frauen-Bundesliga.
Nur zwei Wochen nach dem Ende der Aufstiegsrelegation sind die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft gestellt. Aus dem SGS U17-Bundesligakader werden sechs Spielerinnen in der kommenden Saison die Fußballschuhe für das Team von Trainerin Laura Neboli schnüren.
Vom U17-Juniorinnen-Bundesliga Vizemeister konnten Joana Gutke, Maja Hünnemeyer, Jana Barbara, Hannah Geldschläger, Laura Rekus und Weronika Rekus vom SGS U20-Konzept überzeugt werden. Als weiterer interner Neuzugang wird Alida Dzialtur vom Bundesligakader in das U20-Perspektivteam wechseln um sich während der kommenden Saison verstärkt auf ihren Schulabschluss zu konzentrieren.

Zur Zeit laufen noch Gespräche mit externen Neuzugängen, die in den nächsten Tag ebenfalls vorgestellt werden.
Auf der anderen Seite hat die U20 sechs Abgänge zu verzeichnen, jedoch bleiben mit Mara Grutkamp und Vanessa Kniszewski zwei Talente dem Verein erhalten. Beide Spielerinnen konnten mit starken Leistungen in der abgelaufenen Saison auf sich aufmerksam machen und Bundesligatrainer Daniel Kraus überzeugen. Nun erhalten sie einen Vertrag im SGS-Bundesligateam.

Die Japanerin Yurika Yamada wird nach drei Jahren im SGS-Trikot in ihre Heimat zurückkehren, Nina Breuer wechselt zum VfL Bochum und Toni Berger wird nach einigen schweren Verletzungen in der Vergangenheit ihre Fußballschuhe an den Nagel hängen.
Einer neuen Herausforderung auf und außerhalb des Platzes stellt sich dagegen Lena Wicker, denn sie hat ein Stipendium in den USA erhalten und wird neben ihrem Studium in den nächsten vier Jahren in der College League für die George Mason University auf dem Platz stehen.

© SGS-Bericht

Zurück