Aktuelles rund um die Mannschaften

SGS U20 siegt im Kellerduell gegen den FSV Gütersloh

Erfolgreich gegen Gütersloh: Mandy Reinhardt  - Foto: © Michael Gehrmann

Das SGS U20-Perspektivteam hat nach sechs Niederlagen in Folge, im Abstiegsduell gegen das ebenfalls abstiegsgefährdete Team des FSV Gütersloh mit einem 2:1-Erfolg (0:1) das Stadion am Hallo als Sieger verlassen.

Dem Team von Trainerin Laura Neboli merkte man in der ersten Spielhälfte an, dass die 0:6-Pleite der Vorwoche gegen den FC Bayern München II noch in den Köpfen der Spielerinnen steckte. Dem Spiel der Gastgeberinnen mangelte es an Selbstvertrauen, dementsprechend hoch war die Fehlerquote. Hinzu kam dann erneut ein früher Rückstand, verursacht durch einen Fehler im Aufbauspiel, durch Melanie Ott (11.), der durchaus böses erahnen ließ.

Doch im Gegensatz zum erwähnten Bayern-Spiel stellte sich das junge SGS-Nachwuchsteam der Herausforderung und fand im Laufe der Begegnung immer besser ins Spiel.

Im zweiten Durchgang wurde der kämpferische Aufwand an diesem verregneten Sonntagnachmittag auch belohnt. Der Ausgleichstreffer entsprang einem schönen Zusammenspiel des Sturmduos Hanna Hamdi und Mandy Reinhardt, in dessen Folge Mandy Reinhardt der Gütersloher Torhüterin mit einem Flachschuss keine Abwehrchance ließ (53.).
Das U20-Perspektivteam erkannte, dass in diesem Spiel noch mehr möglich ist und nahm nun endgültig das Heft in die Hand. Nach einer Stunde Spielzeit war es dann Mandy Reinhardt die sich auf der rechten Aussenbahn gegen eine Gütersloher Spielerin durchsetzte, sie passte den Ball vor das Gütersloher Gehäuse und Hanna Hamdi konnte aus kurzer Distanz zum 2:1-Führungstreffer einschieben.

NichtOhneMeineMädels

Die Ruhrstädterinnen erspielten sich in der verbleibenden Spielzeit weitere gute Einschussmöglichkeiten, jedoch fehlte für eine Ergebniserhöhung das nötige Quäntchen Glück. Nach dem Schlusspfiff kannte die Freude über den zweiten Saisonsieg, der zeigt, dass im Abstiegskampf noch längst keine Entscheidung gefallen ist, keine Grenzen. Trainerin Laura Neboli hat nun eine Woche Zeit die Mannschaft vorzubereiten um am kommenden Sonntag beim ebenfalls abstiegsgefährdeten SV Weinberg den nächsten Dreier nachzulegen.  

SGS Essen U20:
Klostermann - Dzaltur, Coulibaly,  Grassinger,  Kniszewski,  Rosin (60. Barbara), Thies, Habibovic (46. Hamdi, 85. Lenzen), Hünnemeyer, Hochstein,  Reinhardt

© SGS-Bericht

Zurück