Aktuelles rund um die Mannschaften

SGS Niederrheinliga-Team mit Remis gegen Regionalliga-Aufsteiger Budberg

Das SGS Niederrheinliga-Team von Trainer Frank Kruse hat im letzten Saisonspiel gegen den SV Budberg die Meisterschaft bis zum Schlusspfiff spannend gehalten.

Der favorisierte Gast benötigte für den Aufstieg wenigstens einen Punkt, jedoch gelang es dem Kruse-Team die Partie bis zum Ende offen zu gestalten und dem Regionalliga-Aufsteiger Paroli zu bieten. Nach einer torlosen ersten Spielhälfte ging das SGS Team durch einen Distanzschuss von Nina Breuer in Führung.
Für einen Moment schien es als könnte man für eine dicke Überraschung sorgen, aber der SV Budberg erzielte im Anschluss an einen Freistoß durch Kathrin van Kampen den 1:1-Ausgleich.

Umterm Strich ein versöhnliches Ende einer wechselhaften Saison für die Ruhrstädterinnen. Nach einer Hinrunde mit nur neun Zählern auf dem Konto, startete das SGS Essen-Team ab März unter Trainer Frank Kruse so richtig durch und holte weitere 22 Punkte in den letzten neun Saisonspielen, bei nur einer Niederlage gegen den MSV Duisburg.
Das Team wurde zwischenzeitlich mit U17-Spielerinnen, sowie Nina Breuer und Toni Berger aus dem U20-Kader verstärkt .Toni Berger beendete nun im Spiel gegen den SV Budberg, aufgrund mehrerer schwerer Verletzungen in der Vergangenheit, ihre aktive Laufbahn im Alter von nur 22 Jahren. Ihre vorbildliche kämpferische Einstellung wird dem jungen Team fehlen.

Der zukünftige Trainer Dennis Blömer sieht optimistisch in die Zukunft, denn ein Großteil des Kaders wird zusammen bleiben. Den neuen 22er Kader in der Niederrheinliga bilden zukünftig U17-Spielerinnen aus den eigenen Reihen sowie einige externe Neuverpflichtungen.
Eine von ihnen ist Jenny Blömer-Wessel, die bereits gegen den SV Budberg ihren ersten Einsatz hatte.

SGS Essen III:
Gantenberg - Wessel, Glahn, Berger, Sinz, Blittersdorf, Oertgen, Lamprecht, Breuer, Meißner, Borges

© SGS-Bericht

Zurück