Aktuelles rund um die Mannschaften

Moral rettet Punkt

Per Kopf erfolgreich: Marina Hegering (SGS Essen) - Foto: © Michael Gehrmann

Im ersten Pflichtspiel des Jahres 2019 der Allianz Frauen-Bundesliga trennten sich die SGS Essen und die TSG Hoffenheim 2:2 (0:1) Unentschieden.

Vor 1.197 Zuschauern im Stadion Essen hatte unsere SGS in der achten Minute die erste Großchance zur 1:0-Führung. Einen Schuss von Ramona Petzelberger konnte TSG-Torfrau Janina Leitzig nur abklatschen lassen, beim Nachschuss von Lea Schüller rettete aber ein Abwehrbein die Sinsheimerinnen vor dem Rückstand.

In der zwölften Minute entschied Schiedsrichterin Miriam Schweinefuß nach einem vermeintlichen Foulspiel von Lena Ostermeier an TSG-Spielerin Fabienne Dongus auf Strafstoß. Diesen nutzte die TSG: Nicole Billa ließ unserer Torfrau Kim Sindermann keine Chance und brachte ihr Team mit 1:0 In Führung.

Mit diesem Rückstand ging es dann auch in die Kabine.

In der 53. Minute dann sogar das 2:0 für Hoffenheim. Nach einer Ecke bekam unsere SGS-Abwehr den Ball nicht aus dem 16er und Maximiliane Fall erhöhte für die TSG.

Nach diesem Zwei-Tore-Rückstand erhöhte unser Cheftrainer Daniel Kraus den Druck auf Hoffenheim und brachte in der 56. Minute mit Sarah Freutel und Nicole Anyomi zwei neue Angreiferinnen, die sofort ins Spiel fanden und die TSG-Abwehrreihe in Verlegenheit brachten.

Sieben Minuten nach ihrer Einwechslung holte Nicole Anyomi dann einen Eckstoß für die SGS heraus, der von Jule Dallmann ausgeführt wurde. Ihre Hereingabe fand die heranstürmende Marina Hegering, die der TSG-Torhüterin mit einem gewaltigen Kopfball keine Chance ließ.

Nun kamen unsere Schönebeckerinnen richtig in Fahrt. Nach einer tollen Kombination von Anyomi und Freutel bekam Ramona Petzelberger zentral den Ball vor die Füße und konnte in der 74. Minute das umjubelte 2:2 erzielen.

SGS-Cheftrainer Daniel Kraus: „Man hat uns angemerkt, dass wir schon lange nicht auf Naturrasen trainieren und spielen konnten. Wenn man aber nach einem 0:2-Rückstand so zurückkommt, spricht das absolut für die Moral der Mannschaft. Die eingewechselten Freutel und Anyomi haben ein sensationelles Spiel gemacht und einen großen Anteil am heutigen Ergebnis.“

Am kommenden Samstag, 23. Februar 2019 geht es für unsere SGS bereits wieder um Punkte. Man reißt dann zu den "Turbinen" nach Potsdam. Anstoß zu dieser Partie ist um 14 Uhr.

SGS Essen:
Sindermann - J. Dallmann, Hegering, Brüggemann, Ostermeier, Wu, Wilde (56. Anyomi), Feldkamp, Petzelberger, Knaak (56. Freutel), Schüller

Tore: 0:1 Nicole Billa (12.), 0:2 Maximilliane Rall (56.), 1:2 Marina Hegering (63.), 2:2 Ramona Petzelberger (74.)
Zuschauer: 1.197
Gelb-Rote Karten: -
Rote Karten: -
Besondere Vorkommnisse: -

© Kay Schuler/SGS Essen

Zurück