Aktuelles rund um die Mannschaften

Gelungener Auftakt gegen Leverkusen

War über die gesamte Spielzeit höchst aktiv: Alida Dzaltur  (SGS Essen)

Zum ersten Spieltag der FLYERALARM Frauen-Bundesliga gaben die Fußballfrauen von Bayer 04 Leverkusen am Sonntag im Stadion Essen ihre Visitenkarte ab und mussten sich mit 3:1 (3:0) gegen die SGS Essen geschlagen geben. Tore vom DFB-Stürmerin Lea Schüller (7.), SGS-Spielführerin Manjou Wilde und Ramona Petzelberger brachten die SGS vor 1.254 Zuschauern bereits im ersten Spielabschnitt auf die Siegerstraße.

Wie in der Vorsaison legte die SGS los wie die Feuerwehr und hatte bereits in der dritten Spielminute die Möglichkeit durch SGS-Neuzugang Maria Cristina Lange in Führung zu gehen. Ihr Ball ging aber knapp neben das Bayer-Gehäuse. Nach sieben Minuten konnten die Essener Fans aber dann zum ersten Mal jubeln. Ein Freistoß von SGS-Kapitänin Manjou Wilde wurde gekonnt vor das 04-Tor gebracht und Nationalstürmerin Lea Schüller ließ Leverkusens Torfrau Anna Klink mit einem wuchtigen Kopfball keine Chance.   

Mit der Führung im Rücken, machten die Essenerinnen weiter Druck. Manjou Wilde erobert gegen Bayer-Spielerin Karoline Heinze den Ball, geht in den 16er und schlenzt gefühlvoll den Ball zum 2:0 in die Maschen (12.). Sechs Minuten später hatte SGS-Stürmerin Lea Schüller die Möglichkeit einen Doppelpack zu schnüren, doch ihr Kopfball landete an der Latte.

Drei Minuten vor dem Halbzeitpfiff konnten die SGS-Fans dann wieder jubeln. Nach einem tol-len Pass tauchte Ramona Petzelberger frei vor dem Leverkusener Tor auf und erzielte das 3:0.

Nach dem Seitenwechsel wurde es dann etwas ruhiger im Stadion Essen. Die SGS schaltete einen Gang zurück und verwaltete nur noch das Ergebnis. In der 63. Minute brachte SGS-Cheftrainer Markus Högner dann mit Lena Oberdorf und Nicole Anyomi zwei neue Kräfte, die das Offensivspiel der Essenerinnen wieder ankurbeln sollten.

Diese Einwechslungen brachten tatsächlich den gewünschten Erfolg und Oberdorf, Brüggemann, Wilde und Anyomi hatten die Möglichkeit auf 4:0 zu erhöhen.

In der 84. Minute wurde ein Foul an Essens Nicole Anyomi nicht geahndet und die eingewechselte Bayer-Spielerin Ivana Rudelic konnte den Ehrentreffer für die Frauen vom Bayer-Kreuz erzielen.

SGS-Cheftrainer Markus Högner: „Insgesamt bin ich zufrieden, dass wir zum Auftakt heute drei Punkte eingefahren haben. In der Halbzeit habe ich angesprochen, dass mir in vielen Si-tuationen, sowohl offensiv als auch defensiv, die letzte Konsequenz fehlt. Nach den Einwechse-lungen haben wir uns vier hochkarätige Torchancen erarbeitet. Ein Kompliment an Leverkusen, die wirklich bis zum Ende gefightet haben. Für die nächsten Spiele wünsche ich mir von meinem Team etwas mehr Souveränität.“

SGS Essen:
Strüngmann - Dzaltur, Senß (63. Anyomi), Schüller, Wilde, Petzelberger, Ostermeier, Brüggemann, Lange (63. Oberdorf), Feldkamp, Knaak (87. Grutkamp)

Schiedsrichterin: Susann Kunkel
Tore: 1:0 Schüller (7.), 2:0 Wilde (12.), 3:0 Petzelberger (42.), 3:1 Rudelic (84.)
Zuschauer: 1.254
Gelb-Rote Karten: -
Rote Karten: -
Besondere Vorkommnisse:

© Kay Schuler/SGS

Zurück