Aktuelles rund um die Mannschaften

Achtelfinale erreicht

Traf doppelt für die SGS im DFB-Pokal: Lea Schüller - Foto: © Michael Gehrmann

In der zweiten Runde des DFB Pokal der Frauen besiegte am Sonntag die SGS Essen in der Hänsch-Arena den SV Meppen 1912 mit 5:1 (1:0). Durch die Treffer der Nationalspielerinnen Lea Schüller (37., 68.) und Turid Knaak (55.),  Elisa Senß (52.) und Maria Cristina Lange (82.) erreicht das Team von der Ardelhütte den Einzug ins Achtelfinale.

Wie erwartet, traf die Mannschaft von SGS-Trainer Markus Högner auf einen starken Zweitligis-ten, der den Essenrinnen nichts schenken wollte. In den ersten 30 Minuten stand die Defensive der Meppenerinnen sicher in der Abwehr. Leider fehlte bei dem Team von der Ardelhütte, wie schon in den vergangenen Spielen, in manchen Situationen der letzte entscheidende Pass. In der 37. Minute dann die Essener Führung. Mit einen tollen Lupfer von DFB-Stürmerin Lea Schüller, konnte SVM-Torfrau Kari Närdemann überwunden werden.

Nachdem Seitenwechsel wollte Essen dann den zweiten Treffer erzielen und machte weiter Druck auf das Meppener Gehäuse. Durch einen „Aussetzer“ konnte der SVM aber den Aus-gleich erzielen. Davon ließen sich die SGS-Frauen nicht beeindrucken und gingen wiederum durch die an alter Wirkungsstätte stark aufspielende Elisa Senß mit 2:1 in Front (52.). Drei Mi-nuten später war es dann DFB-Spielerin Turid Knaak, die das 3:1 erzielte.

Nachdem Lea Schüller in der 68. Minute auf 4:1 erhöht hatte und somit ihren ersten Doppelpack im DFB Pokal der Frauen in der Saison 2019/20 erzielt hatte, war der „Drops gelutscht“ und man konnte sich sicher sein, die nächste Runde erreicht zu haben. Obwohl sich die Essenerinnen noch ein paar Chancen erspielen konnten, musste die Mannschaft um Spielführerin Manjou Wilde bis 82. Minute warten um in der Hänsch-Arena nochmals jubeln zu können. Den Treffer zum 5:1 Endstand erzielte dann, die in der 78. Minute eingewechselte Maria Cristina Lange.

Am kommenden Wochenende, Sonntag, 15. September 2019, erwartet die SGS Essen zum „BEST FRIENDS DAY“ im Westderby die Mannschaft vom MSV Duisburg. Mädchen und Jungs unter 18 Jahren können sich und ihre Freunde für den "Best Friends Day" anmelden. Der Eintritt ins Stadion ist für alle Teilnehmer an diesem Tag kostenfrei. Zusätzlich stellt der DFB gemein-sam mit den Vereinen ein Fanpaket zur Verfügung, das am Spieltag unter Angabe des Anmel-denamens an der Stadionkasse abgeholt werden kann. Hier geht's zur Anmeldung:

http://dfb.social/bestfriends

SGS-Cheftrainer Markus Högner: „Insgesamt finde ich, dass wir ein gutes Spiel gemacht ha-ben und bin glücklich, dass das Achtelfinale erreicht zu haben. Die ersten 30 Minuten hat Mep-pen defensiv taktisch die Räume sehr eng gemacht. Trotzdem haben Lösungen gefunden. Nachdem Führungstreffer ist meine Mannschaft deutlich sicherer Aufgetreten. In der Halbzeit habe ich den Mädels gesagt, dass wir auf das 2:0 spielen müssen. Leider hatten wir dann zwei Aussetzer, die zum Ausgleich führten, bzw. Josephine Plehn, die heute zum ersten Mal bei uns im Tor war, zu einer Glanzparade forderte. Gott sei Dank haben wir dann fast im Gegenzug durch Elisa Senß, die heute an alter Wirkungsstätte ein super Spiel gemacht hat, dass 1:2 erzielt. Nachdem 1:3 durch Turid Knaak haben wir dann die Sache souverän runter gespielt. Ich hoffe, dass wir den Schwung und die Souveränität, die wir hinten raus ausgestrahlt haben, für die nächsten Wochen mitnehmen.“

SGS Essen:
Plehn - Senß, Schüller (78. Lange), Wilde, Petzelberger (83. Grutkamp), Anyomi (68. Nesse), Ostermeier, Oberdorf, Brüggemann, Feldkamp, Knaak

Schiedsrichterin: Nadine Westerhoff
Tore: 0:1 Schüller (37.), 1:1 Endemann (49.), 1:2 Senß (52.), 1:3 Knaak (55.), 1:4 Schüller (68.), 1:5 Lange (82.)
Zuschauer: 433
Gelb-Rote Karten: -
Rote Karten: -
Besondere Vorkommnisse:

© Kay Schuler/SGS

Zurück