Aktuelles rund um die Mannschaften

Herausforderung in der Domstadt: SGS Essen reist beim ersten Saisonauswärtsspiel zum 1. FC Köln

Bild: © Michael Gehrmann

Am kommenden Samstag, dem 9. September 2017, trifft die SGS Essen im Rahmen des zweiten Spieltags der Allianz Frauen-Bundesliga auswärts auf den 1. FC Köln. Anstoß zu dieser Partie ist um 14.00 Uhr im Südstadion (Vorgebirgsstraße 76, 50969 Köln).

Die Rheinländerinnen feierten nach nur einem Jahr in der zweiten Liga ihren Wiederaufstieg und haben ihre Mannschaft mit zahlreichen Neuzugängen verstärkt. Unter ihnen befinden sich mit Anne-Kathrine Kremer und Peggy Nietgen auch zwei Champions-League-Siegerinnen von 2015 (damals für den 1. FFC Frankfurt). Aber auch Julia Arnold und Amber Hearn (ehemals FF USV Jena) gehören zu den gestandenen Spielerinnen eines Kaders mit der Erfahrung von weit über 500 Erstligaspielen.

Die Statistik spricht dabei für die Mannschaft von SGS-Cheftrainer Daniel Kraus: In bislang vier Spielen siegte das Team aus der Ruhrmetropole ebenso oft, wobei man den 1. FC Köln im Pokal zweimal schlagen konnte. Der letzte Erfolg ist auf den 16. April 2016 datiert, als man einen glatten 3:0-Auswärtssieg feierte. Mit Jana Feldkamp und Irini Ioannidou tragen noch zwei Torschützinnen von damals aktuell das Trikot der SGS.

Die Essenerinnen müssen auf die Langzeitverletzten Nina Brüggemann, Kirsten Nesse und Ramona Petzelberger verzichten. Zusätzlich fällt Nicole Anyomi aus (muskuläre Probleme).

SGS-Cheftrainer Daniel Kraus: „Mit dem Auswärtsspiel beim 1. FC Köln treffen wir auf einen Aufsteiger, der sich im ersten Heimspiel seinen Fans gut präsentieren will, nachdem man sich in Frankfurt sehr achtbar geschlagen hat. Köln hat sich mit erfahrenen Spielerinnen aus Frankfurt und Jena verstärkt. Herauszuheben ist die sehr aggressive Zweikampfführung und das schnelle Umschalten nach Ballgewinn. Es wird ein hartes Stück Arbeit, wenn wir die Punkte aus Köln mitnehmen wollen. Gegen Bayern haben wir es leider nicht geschafft, uns für den couragierten Auftritt zu belohnen – das ist jetzt in Köln unser Ziel.“

SGS-Kapitänin Ina Lehmann: „Der 1. FC Köln war in den damaligen Begegnungen ein extrem unangenehmer und kampfstarker Gegner, der sich nun zusätzlich mit erfahrenen Bundesligaspielerinnen verstärkt hat und uns alles abverlangen wird. Nichtsdestotrotz gilt es für uns, absolut fokussiert in dieses Spiel zu gehen, den Kampf zu 100% anzunehmen und unsere Offensivqualitäten, die wir uns in der Vorbereitung erarbeitet haben, umzusetzen.“

© SGS-Bericht

Zurück