Aktuelles rund um die Mannschaften

Gelungener Bundesligaauftakt der U17-Juniorinnen

Das erste Bundesligaspiel der U17-Juniorinnen der SGS Essen stieg am Sonntag beim 1. FC Saarbrücken. Erstmalig fand das Spiel nicht wie gewohnt auf dem Naturrasenplatz, sondern auf einem neuen Kunstrasenplatz in Eschringen statt. Insbesondere auswärts taten sich die Essenerinnen in der Vergangenheit häufig schwer beim 1. FC Saarbrücken, so zum Beispiel beim letzten Aufeinandertreffen vor rund drei Monaten, das gegen eine robuste, zweikampfstarke und hoch engagierte Saarbrücker Elf mit einem 0:0 endete.

Die Schönebeckerinnen waren also vorgewarnt. Entsprechend nahmen sich die Essenerinnen vor, ihre eigenen Stärken voll einzubringen. Das Spiel hatte gerade erste begonnen, da führte eine Unachtsamkeit bei der ersten Ecke der Saarbrückerinnen zum 0:1 aus Essener Sicht. In der weiteren Folge präsentierte sich die SGS Essen streckenweise zu passiv und ermöglichte so den Saarländerinnen die eine oder andere Torchance. Agierten die Essener Youngster jedoch konsequent und zielstrebig, konnten aussichtsreiche Torchancen herausgespielt werden. Folgerichtig führte eine dieser Aktionen zu einer Hereingabe von Zoe Bader, die Michelle Sinz zum 1:1-Pausenstand verwandelte (24.).

In der zweiten Halbzeit präsentierten sich die Essenerinnen deutlich aktiver als noch in Durchgang eins. Zählbares wollte trotz einiger guter Möglichkeiten und gelungener Offensivaktionen der SGS jedoch nicht herausspringen. Erst in der 76. Spielminute war es dann Maja Hünnemeyer, die eine unübersichtliche Strafraumsituation aus kurzer Distanz zum 2:1 Endstand verwandelte. Ein dreifacher Punktgewinn, der aufgrund der Leistungssteigerung nach der Pause absolut in Ordnung geht.
 
SGS-Trainer Fabian Holzmann: „Es ist schön, dass uns mit diesem Auftaktsieg ein guter Einstieg in die Saison 2017/18 gelungen ist. Das Team hat sich für die Arbeit in der Vorbereitung belohnt. Insbesondere auf der zweiten Halbzeit können und werden wir aufbauen. Des Weiteren haben mit Sophie Neugebauer, Sina Nowitzki  und den Eingewechselten Anne Hüwels und Paula Druschke heute vier Spielerinnen des Jahrgangs 2002 ihr Bundesligadebüt gegeben. Das zeigt, dass neben den etablierten Bundesligaspielerinnen auch jüngere Spielerinnen darauf brennen, sich zu beweisen und das Team dadurch bereichern.“

SGS Essen U17:
Kim Sindermann – Kimberly Oertgen (54. Laura Rekus), Sophie Neugebauer, Emily Feifarek, Zoe Bader – Maja Hünnemeyer – Michelle Sinz, Jana Barbara, Sina Nowitzki (41. Anne Hüwels), Hannah Geldschläger (68. Lina Adolphs) – Miray Cin (76. Paula Druschke)

© SGS-Bericht

Zurück